Von Leuchtturm zu Leuchtturm – Ostseeurlaub mal anders

597 Aufrufe 0 Comment

Wer glaubt, er kenne die Ostseeküste wie seine Westentasche und könne von einem Urlaub dort nichts Neues mehr erwarten, sollte eine Reise an die Ostsee vielleicht einmal unter ein anderes Licht stellen. Denn eine kleine Änderung des Blickwinkels genügt, um Land und Leute ganz neu kennenzulernen. Warum also nicht einmal die Leuchttürme der Küstenregion unter die Lupe nehmen und, wenn möglich, sogar besteigen?

Leuchttürme: Denkmäler, Museen und Wegweiser in die Freiheit

Das Meer hat auf die meisten Menschen eine ungeheuer beruhigende Wirkung. Doch Schifffahrten wären trotz moderner nautischer Instrumente wahrscheinlich heute noch immer hochgefährlich, gäbe es nicht Leuchttürme, die den Schiffen den Weg wiesen. Auch wenn Leuchttürme heute nicht mehr die Bedeutung haben wie noch vor wenigen Jahrzehnten, sind sie ganz besonders sehenswerte Orte. Zahlreiche Geschichten spinnen sich um einsame Leuchtturmwärter, ihre Liebschaften und Heldentaten. Heute beherbergen Leuchttürme Museen und laden zu Turmbesteigungen ein. An der Ostseeküste gibt es gleich mehrere sehenswerte Leuchttürme, die eine Reise wert sind.

Da wäre zum Beispiel der Schinkel-Leuchtturm, der im 19. Jahrhundert den Seemännern den Weg wies. Das Wahrzeichen Rügens lockt mit einer interessanten Ausstellung über die Seenotrettung und dient als Standesamt. Von der Aussichtsplattform dürfen Besucher die Sicht über Rügen und Wittow genießen. Direkt nebenan ist seit Beginn des 20. Jahrhunderts der Neue Leuchtturm in Betrieb. Noch heute sendet er alle 17,1 Sekunden drei starke Lichtblitze über die Ostsee. Besucher genießen auf der Aussichtsplattform in 35 Metern Höhe eine grandiose Aussicht.

Von Leuchtturm zu Leuchtturm - Ostseeurlaub mal andersDas Treppensteigen lohnt sich auch in Warnemünde, wo der liebevoll „Alter Herr“ genannte Leuchtturm durch seine ursprüngliche Gestalt fasziniert. 135 Treppenstufen führen die Besucher zum Ziel: Die Aussicht über das berühmte Fischerdorf lässt alle Anstrengung schnell vergessen. Ein Besuch des 35 Meter hohen Leuchtturms Darßer Ort könnte unter dem Motto „der Weg ist das Ziel“ laufen. Denn Wanderer machen sich auf einem idyllischen Waldweg von Prerow auf, den Turm immer fest im Blick. Wer es bis nach oben schafft, kann beim Anblick von Hiddensee und der Insel Møn viel Kraft und Erholung tanken.

Ein echtes „Licht der Freiheit“ spendete zu DDR-Zeiten der Leuchtturm Dahmeshöved. Zahlreichen Flüchtlingen, die versuchten über die Ostsee zu fliehen, war er der einzige Orientierungspunkt. Heute ist er ein interessantes Baudenkmal mit bewegter Geschichte. Eine Leuchtturm-Reise entlang der Ostseeküste bietet zahlreiche Attraktionen für Naturliebhaber, Architekturfans, Romantiker und Geschichtsinteressierte. Dass man nach einer solchen Reise viel zu berichten hat, dürfte nicht nur Urlaubern klar sein, die im neuen TV-Spot von Expedia erfahren haben, dass Reisen interessant macht.

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!