Wichtige Versicherungen im Überblick

542 Aufrufe 0 Comment

Das nahende Rentenalter bedeutet für viele Menschen nicht nur die Freude auf den Ruhestand, sondern bringt auch eine Reihe von Veränderungen mit sich. Und dazu gehört auch ein umfassender Versicherungsschutz, der auf den jeweiligen Lebensabschnitt optimal abgestimmt ist. Um sich als angehender Rentner im Dschungel der Versicherungen zurechtfinden zu können, sollen die folgenden Tipps ein paar nützliche Anregungen geben.

Wer als Rentner nicht mehr berufstätig ist, kann auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung getrost verzichten. Gleiches gilt auch für das Tagegeld im Krankenhaus, da die Rente im Krankheitsfall ohne Unterbrechung weiter gezahlt wird. Dagegen sollte man sich auch als Pensionär mit einer privaten Haftpflichtversicherung ausreichend absichern. Gerade Schadensfälle mit Personenschäden können schnell fünf- oder sechsstellige Summen erreichen, für die auch ein Rentner ohne Versicherungsschutz in voller Höhe aufkommen müsste. Gerade für Rentner gibt es preisgünstige Tarife, ein Vergleich lohnt sich in jedem Fall.

Die Krankenversicherung – wichtig wie eh und je

Pflichtversicherte Bürger einer gesetzlichen Krankenkasse wechseln mit Eintritt in das Rentenalter in die Krankenversicherung der Rentner (KvdR). Dagegen bleiben freiwillig Versicherte auch weiterhin freiwilliges Mitglied. Aber auch Mitglieder einer privaten Krankenkasse erhalten mit Rentenbeginn Zuschüsse aus der KvdR, außerdem können sie ab dem 65. Lebensjahr den Basistarif der PKV in Anspruch nehmen. Die Leistungen entsprechen weitestgehend denen der gesetzlichen Kassen.

Wichtige Versicherungen im ÜberblickMit zunehmendem Alter steigt auch das Risiko, plötzlich und unerwartet zu erkranken. Mitglieder einer gesetzlichen Krankenversicherung, die über eine Kranken-Zusatzversicherung verfügen, kommen auch im Rentenalter bei Krankheit in den Genuss von Leistungen eines „Privatpatienten“. Diese reichen von der bevorzugten Behandlung beim Arzt über die Senkung von Zuzahlungen bis hin zum Einbettzimmer im Krankenhaus.

Lebensversicherung als günstige Altersvorsorge

Der Eintritt in das Rentenalter bedeutet durch den Wegfall von Lohn und Gehalt oftmals auch ein tief greifender Einschnitt in das Haushaltsbudget, da die gesetzliche Rente weit niedriger ausfällt. Doch auch im höheren Alter ist es meistens noch nicht zu spät, sich für eine Lebensversicherung zu entscheiden. Viele Versicherer bieten günstige Tarife oder verzichten auf Gesundheitsfragen, sodass auch ältere Bürger aufgenommen werden, ein Vergleich zwischen mehreren Anbietern kann bereits online getätigt werden. Gerade bei unverheirateten Paaren oder Alleinstehenden mit hohen finanziellen Belastungen wie laufenden Krediten kann eine Lebensversicherung die finanzielle Lücke mit Eintritt in den Ruhestand schließen.

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!