Beweglichkeit in den eigenen vier Wänden

1336 Aufrufe 0 Comment

Das Thema Wohnen im Alter wird immer wichtiger, dazu gehört auch der Bereich Beweglichkeit in den eigenen vier Wänden. Natürlich möchte jeder Senior so lange wie möglich in seiner eigenen Wohnung oder in seinem eigenen Haus wohnen bleiben, wenn er älter und alt wird. Jahrelang bemühen sich die Menschen, ein schönes Zuhause zu gestalten, arbeiten hart für dessen Erhalt und müssen es letztendlich doch in vielen Fällen verlassen. Schuld daran sind zu enge Badezimmer, Treppen, Absätze und nicht selten zu viel Platz. Auch wenn Hilfskräfte ins Haus kommen, die die Hausarbeit erledigen und sich um anderes kümmern, rund um die Uhr ist man als alter Mensch in den meisten Fällen nicht bewacht.

Kleine bauliche Veränderungen helfen viel

Zu den möglichen Maßnahmen, die zur Sicherheit der Hausbewohner vorgenommen werden können, gehören verschiedene Arbeiten. Hierbei wird unterschieden, ob es sich um eine gemietete Wohnung oder ein eigenes Haus handelt, denn sie können mehr oder weniger umfangreich sein. Wie zum Beispiel:

  • Für Rollstühle oder Rollatoren Rampen zur Haustüre bauen
  • In Haus oder Wohnung zusätzliche Haltegriffe montieren
  • Das Badezimmer seniorengerecht umbauen
  • Einen Treppenlift einbauen

Beweglichkeit in den eigenen vier WändenLetztere Maßnahme ist besonders wichtig, denn aufgrund der fehlenden Mobilität und mangelnder Umbaumöglichkeiten müssen viele ältere Menschen frühzeitig aus ihren eigenen vier Wänden ausziehen. Wenn Schlafräume in der oberen Etage sind, kann man sie eventuell noch nach unten verlegen und ein Bett in das ehemalige Esszimmer oder in das Wohnzimmer stellen. Bäder sind aber in einem solchen Fall auch meist im Obergeschoss, sie können nicht so ohne Weiteres nach unten verlagert werden.

Beweglichkeit in den eigenen vier Wänden durch den Treppenlift

Alleine schon aus diesem Grund ist es sehr wichtig, sich rechtzeitig nach den Vorschriften und Möglichkeiten zum Einbau eines Treppenliftes zu erkundigen. Wenn es im Notfall sehr schnell gehen muss, verliert der Betroffene leicht den Überblick. Dieses Thema wird auf speziellen Informationsseiten angesprochen, wo viel mehr dazu zu lesen ist und auch die Kosten weiter erläutert werden. Ein Treppenlift ist im Übrigen nicht ausschließlich für Senioren gedacht. Auch behinderte Menschen nutzen dieses technische Hilfsmittel, für das es übrigens auch einen Pflegekassenzuschuss gibt. Auskunft erteilt der Anbieter des Hilfsmittels ebenso wie ein Berater der Krankenkasse oder auch ein Mitarbeiter des Pflegedienstes, falls ein solcher in Anspruch genommen wird.

Datenschutzinfo