Koffein

104 Aufrufe 0 Comment

Koffein, auch unter den Fachbezeichnungen Teein oder Tein sowie Thein bekannt, ist eine weiße, geruchlose Substanz in natürlichen Produkten wie Kaffeebohnen enthalten. Künstlich wird es in Genussmittel wie Softdrinks und Energie-Drinks beigemischt, um einen aufhellenden Gemütszustand beim Konsumenten zu erzielen. Teils ist Koffein in Tees und im Kakaopulver enthalten, deshalb müssen Eltern auf die dosierte Einnahme bei Kindern achten.

Wie wirkt Koffein?

Koffein wird nie pur eingenommen. Das geruch- und geschmacklose Pulver ist in verschiedenen Lebensmitteln enthalten. Oft wird es künstlich hinzugefügt. Koffein wirkt aufhellend, belebend und führt temporär zu mehr Konzentration und verringert die Müdigkeit. Eine zu hohe Dosis Koffein führt zu Bluthochdruck und einer höheren Herzschlagfrequenz, weshalb bei vielen Menschen, die eine hohe Menge Koffein konsumieren, Herzrhythmusstörungen eintreten können.

In welchen Lebensmitteln ist Koffein enthalten?

Koffein wird aus den Samen des Kaffeestrauchs gewonnen. Kaffeesträucher sind nicht die einzigen natürlichen Gewächse, die Koffein enthalten. In rund 60 weiteren Gewächsen oder dessen Samen ist Koffein enthalten, dazu zählt unter anderem der Matebaum. In den Bestandteilen natürlicher Lebensmittel wird der Anteil von Koffein selten gestreckt oder gefiltert. Wird Koffein aus den Samen der Gewächse gefiltert, dient dieser der Verarbeitung künstlicher Lebensmittel. Enthalten ist Koffein in verschiedenen Teemischungen, Kakaopulver und Schokolade. Diese Lebensmittel werden als Transmitter eingesetzt, um dem Körper Koffein zuzuführen, welches der Körper über das Blut aufnimmt und somit auch über die Venen ins Gehirn führt, dort angekommen, entfaltet es eine zeitnahe Wirkung, die der Mensch als „erwachend“ empfindet.

Wie viel Koffein ist in Lebensmitteln enthalten?

In einer Tasse Kaffee können zwischen 30 und 100 Milligramm Koffein enthalten sein. Abhängig von der Kaffeesorte und dessen Stärke müssen Konsumenten vorher auf der Verpackung nachlesen, wie hoch der Koffeinanteil tatsächlich ist. Eine kleine Tasse Espresso enthält ist immer rund 40 Milligramm Koffein und damit weniger als eine durchschnittliche Tasse Filterkaffee. In der Gesellschaft hat sich fälschlicherweise der Mythos entwickelt, dass der Espresso eine stärkere Wirkung auslöst als eine durchschnittliche Tasse Kaffee nach amerikanischer Art, der in Deutschland am meisten konsumiert wird. Während im Kakaopulver nur bis zu sechs Milligramm Koffein enthalten sind, sind es in einer Tafel Schokolade fast 15 Milligramm.

Die Substanz ist außerdem in verschiedenen Medikamenten enthalten. Eine Schmerztablette kann bis zu 50 Milligramm Koffein enthalten. Bestimmte Medikamente, die auf das zentrale Nervensystem einwirken sollen, können eine Menge von bis zu 500 Milligramm enthalten und werden nur unter ärztlicher Aufsicht verabreicht.

Wie viel Koffein im Alltag konsumieren?

Koffein ist ein Stimulationsmittel, das rasch im zentralen Nervensystem wirkt und für verschiedene Reaktionen im Körper sorgt. Dazu zählen unter anderem eine höhere Atemfrequenz und eine intensivere Aktivität der Neuronen. Am Tag können bis zu 100 Milligramm Koffein unbedenklich eingenommen werden, wenn keine medizinischen Erkenntnisse vorliegen, die die individuelle Einnahme einer solchen Dosis untersagen, um den Gesundheitszustand nicht zu gefährden. Alle Mengen darüber können zu einer Hyperaktivität des Kreislaufs und zentralen Nervensystems führen. Es gibt keine allgemeine Menge zu benennen, bei jedem setzt die Wirkung von Koffein zu einem anderen Zeitpunkt spürbar ein. Zu hohe Dosen von Koffein wirken nach spätestens zwei Wochen kontraproduktiv und verlangsamen die Tätigkeit des Nervensystems.

Wirkt Koffein leistungssteigernd?

Auf wissenschaftlicher Basis ist eine Leistungssteigerung bei Einnahme durch Koffein bestätigt. Wie viel ein Konsument einnehmen muss, um eine Leistungssteigerung der Physis zu erreichen, hängt von deren allgemeinem Gesundheitszustand ab. Einige reagieren schon bei geringen Mengen mit einer verstärkten Konzentration und der Stimulation der Nerven und Muskel. Leistungssteigerungen durch den Koffeinkonsum halten nur temporär an. Wie lange die Substanz leistungssteigernd wirkt, wird nicht allein durch die konsumierte Menge bestimmt, sondern wie der einzelne Körper Koffein verarbeitet.

Koffein vor sportlichen Tätigkeiten einnehmen?

Amateur- und professionelle Hochleistungssportler konsumieren Koffein oft zeitnah vor Trainingseinheiten und Wettkämpfen. Wie viel erlaubt ist, müssen Sportler den Vorgaben der Verbände entnehmen, die die Einnahme von Koffein teils vollständig untersagen und durch Testungen ermitteln, ob ein Sportler sich an die Vorgaben hält. Durch die sportliche Tätigkeit wird die Intensität des Kreislaufs gesteigert, dem gezielt Koffein zugeführt, ermöglicht Sportlern, die Intensität längere Zeit aufrecht zu erhalten. Zu viel konsumiertes Koffein beeinflusst den Kreislauf negativ und kann zu einer Störung des Systems führen. Sportler merken das am „Herzrasen“, Seitenstiche bis hin zur Unfähigkeit, sich sportlich betätigen zu können. Anzeichen wie Schwindel und Übelkeit sind ernst zu nehmende Warnzeichen, dass dem Körper zu viel Koffein zugeführt wurde. In dem Fall ist der Sport sofort einzustellen, bis sich der Körper wieder erholt hat.

Kurzzeitgedächtnis positiv beeinflussen

Mit Koffein können Konsumenten die Leistung ihres Kurzzeitgedächtnisses steigern. In moderaten Mengen eingenommen, wirkt Koffein positiv und unterstützt die allgemeine physische Leistungsfähigkeit und fördert die Konzentration. Am Morgen reicht eine Tasse Kaffee oder Tee, während am Nachmittag bei Bedarf ein Energiegetränk wirksamer ist, um eine rasche Wirkung im Körper zu entfalten. Weitere Informationen zur individuellen Koffeineinnahme erteilen Ärzte.

Datenschutzinfo