Sicherheit dank einem Tresor

429 Aufrufe 0 Comment

Um einen Tresor im Haus zu haben, muss man nicht unbedingt Diamanten besitzen, Sicherheit dank einem Tresor kann auch ganz andere Gründe haben. Einen Tresor kannten die Menschen scheinbar auch schon im alten Griechenland, denn das Wort Tresor beschreibt eine Schatzkammer. Wie auch immer sie damals ausgesehen haben mag, als Universalbezeichnung für ein gesichertes Behältnis, in dem Gold, Geld oder andere wertvollen Dinge aufbewahrt wurden – und auch heute noch werden – steht der Begriff bis heute. Um die Jahrhundertwende wurden aus den ehemaligen Truhen des Mittelalters langsam Schränke mit speziellen Schließvorrichtungen. Bis zum Jahre 1960 hat jedes Unternehmen seinen eigenen Tresor gebaut und ab dann wurden sie von der „Fachgemeinschaft Geldschränke und Tresoranlagen im VDMA“ nach einheitlichen Kriterien angefertigt. Mit der Zusammenlegung des europäischen Marktes 1992 hat das europäische Institut CEN Prüf- und Gütenormen für Wertbehältnisse eingeführt.

Sicherheit dank einem Tresor – in vielfältiger Bauweise

Im Laufe seines Lebens kann man sich an vielen Dingen erfreuen, sie dann sammeln und so auch gewisse Werte zusammentragen. Das ist nicht nur bei Schmuck der Fall, sondern gilt im gleichen Maße auch bei Briefmarken, Münzen oder anderen hochwertigen Objekten. Schmuck und Uhren sind fast die beliebtesten Artikel, die heute in einem Tresor gelagert werden. Hier sollen sie sicher aufbewahrt werden, bis sie wieder ans Tageslicht kommen und getragen oder vorgezeigt werden. Unterschiedliche Sicherheitsstufen sorgen dafür, dass der Inhalt einbruchsicher aufbewahrt werden kann. Je nach Inhalt wird eine solche Sicherheitsstufe ausgewählt, diese kann von wenigen Millimetern bis hin zu 20 Zentimetern betragen. Außerdem muss ein Tresor noch weitere Eigenschaften besitzen:

  • Besonders sichere Schlösser
  • Feuer- und Wasserschutz
  • Die Verankerung in der Wand
  • Ein- oder mehrwändiger Korpus und Türe
  • Türen mit Spezialscharnieren

Sicherheit dank einem TresorWährend große Tresore eher in Unternehmen zu finden sind, wählen private Interessenten eher einen Möbeltresor. Dieser kann je nach Größe in vielen Schränken in der Wohnung Verwendung finden, jedoch sollte die Verankerungsmöglichkeit im Mauerwerk in den Vordergrund gestellt werden, denn daran macht sich fast die gesamte Sicherheit aus. Besonders kleine Exemplare können nur so vor dem Diebstahl des ganzen Tresors geschützt werden. Auf der Webseite des Anbieters baerensicher.de sind zu diesem Thema nicht nur viele Ausführungen von Tresoren, sondern auch die entsprechenden Informationen erhältlich.

Sicherheit dank einem Tresor

Um seine Werte zu schützen, kann ein Tresor in jedem Bereich das richtige Mittel sein. Auch im Büro oder in kleinen Unternehmen findet er Verwendung. Spezielle Tresore, für Schlüssel, für Geld, im Hotelzimmer oder für Akten und Dokumente sind ebenso wie ein Möbeltresor in vielfältiger Ausführung und vor allem in der richtigen Größe zu finden. Vor allem sollte er aber die privaten Werte der Menschen schützen, die dafür oft ein Leben lang hart gearbeitet haben.

Datenschutzinfo