Werbung: PETA präsentiert „Goodbye Milch Challenge“

1362 Aufrufe 0 Comment

Eine gesunde und verantwortungsvolle Ernährung spielt nicht nur im Alter eine wichtige Rolle. Viele konsumieren jeden Morgen ihre Milch, ohne zu wissen, wo diese herkommt. Natürlich kommt sie von dem Milchbauern nebenan, von glücklichen Kühen, die jeden Tag freiwillig ihre Milch geben. Viele ahnen nicht, dass die Kuh leidet. Gerade deshalb klärt die PETA mit der neuen Kampagne „Goodbye Milch Challenge“ auf.

Warum Kühe nicht grundsätzlich Milch geben

Kühe geben nur Milch, wenn Sie vorher ein Kälbchen zur Welt bringen. Dennoch glauben laut einer GfK-Umfrage 350 von 1.000 Befragten, dass Kühe immer Milch geben. Dem Trennungsschmerz begegnen Kuh und Kälbchen früh in ihrem Leben. In der Natur lebende Tiere kümmern sich ein Jahr lang liebevoll um ihren Nachwuchs. In der Milchindustrie entreißen die Milchbauern der Mutter sofort das Kälbchen. Die neue PETA-Kampagne mit dem Motto #GoodbyeMilch nähert sich dem Leid der Milchkühe mit einem anrührenden Film. Dieser gibt den mütterlichen Trennungsschmerz wieder und öffnet dem Milchtrinker Herz und Augen.

PETA startet #GoodbyeMilch-Kampagne

Wie bei den meisten Aktionen holte sich die PETA prominente Mitstreiter. Der Musiker Moses Pelham, die Schauspielerin Caro Cult, das Model Victoria van Violence und der Autor Dr. Mark Benecke veröffentlichten auf Facebook ihre persönlichen Abschiedsbriefe. Wovon sich die Stars verabschieden? Von der Milch! Seit dem Start der Kampagne entscheiden sich viele ehemalige Milchtrinker zum dauerhaften Verzicht auf das Getränk, um den Kühen kein weiteres Leid zuzufügen. Um das Vorhaben durchzuhalten, fordert die PETA Tierliebhaber auf, die 21-Tage-#GoodbyeMilch-Challenge durchzuhalten. Ein Chatbot gibt täglich Tipps für Veganer und solche, die es werden.

Die PETA verringert das Leid von Tieren

Seit 1993 macht PETA Deutschland auf die Missstände in der Tierindustrie aufmerksam. Die Tierrechtsorganisation deckt Tierquälerei auf. Sie verändert den Blick der Gesellschaft auf den Konsum von Fleisch und Tierprodukten.

document.write(“);

Datenschutzinfo