Zahnfleisch pflegen und schützen

846 Aufrufe 0 Comment

Gesunde Zähne sind nicht möglich, wenn das Zahnfleisch nicht auch gesund ist und wenn man das Zahnfleisch pflegen und schützen möchte, kann man auf einige wichtige Hilfsmittel zurückgreifen. Die Zähne sitzen im Zahnhalteapparat und werden von einem mehrschichtigen Gewebe umgeben, das Zahnfleisch heißt. Damit sich die Zähne und das Zahnfleisch wohlfühlen, benötigen sie eine gesunde Umgebung, deshalb ist die korrekte und ausführliche Mundhygiene äußerst wichtig. Diese wird beispielsweise mit diesen Mitteln durchgeführt:

  • Für die Zähne eine Zahnbürste und Zahnpasta
  • Zwischenraumzahnbürsten, auch Interdentalbürsten genannt
  • Zahnseide
  • Mundwasser
  • Evtl. einen Zungenschaber oder die Zahnbürste

In Bezug auf die Wahl der Zahnbürste gibt es viele Diskussionen, eine elektrische Zahnbürste erscheint manchem angebrachter als eine normale Handzahnbürste. In beiden Bereichen gibt es viele verschiedene Modelle, aber viel wichtiger als eine moderne Zahnbürste ist die Tatsache, dass man sich überhaupt regelmäßig die Zähne putzt. Die meisten Menschen putzen morgens und abends ihre Zähne. Außerdem werden Zähne auch nach dem Mittagessen geputzt, sofern man eine Zahnbürste mit ins Büro nimmt. Ersatz wird auch in Form von zuckerfreiem Kaugummi angeboten, dieser soll die Zähne reinigen.

Zahnfleisch pflegen und schützen – wie?

Zahnfleisch pflegen und schützenDas Zahnfleisch ist für die Gesundheit der Zähne verantwortlich, schließlich gibt es ihnen den Halt, den sie benötigen. Erkrankungen des Zahnfleischs sind Parodontitis, die Entzündung des Zahnbettes und die Gingivitis, die Entzündung des Zahnfleisches. Das Zahnbett verbindet den Zahn mit dem Ober- oder Unterkiefer. Durch Bakterien kann sich eine Entzündung entwickeln, diese Bakterien sondern aggressive Stoffe ab, die Giftstoffe enthalten und so eine Entzündung des Zahnfleischs auslösen können. Vor allem Raucher, Menschen mit falscher Ernährung oder Diabetiker sind besonders gefährdet, an diesen Erkrankungen zu leiden. Neben regelmäßigen Zahnarztbesuchen ist eine korrekte Mund- und Zahnpflege wichtig.

Der Aufbau beim Zahnfleisch kann, wenn es einmal geschädigt ist, nur mühsam wiederhergestellt werden. Verschiedene Methoden können angewendet werden, die dafür sorgen, dass die Schäden möglichst gering gehalten werden. Dazu gehört unter anderem auch die Laser Behandlung, diese Behandlung ist nichtchirurgisch. Sie hat sich als unblutige und effektive Maßnahme gegen Zahnfleischentzündungen und Zahnfleischrückgang erwiesen. Die Parodontosebehandlung ist chirurgisch, bei ihr werden die Zahnhälse von Belägen gesäubert. Wer Keramikkronen oder Veneers trägt, muss besonders auf die Mundhygiene achten, damit diese sich durch eine Zahnfleischentzündung nicht lockern. Eine gute Mundhygiene und Behandlung durch den Zahnarzt sorgt dafür, dass das Zahnfleisch aufbauen kann.

Den richtigen Arzt für die Behandlung am Zahnfleisch finden

So wie es für die Zahnbehandlung Spezialisten gibt, sind auch für die Behandlung von erkranktem Zahnfleisch Zahnärzte zu finden, die sich speziell mit diesem Gebiet beschäftigen. Sie haben eine zusätzliche Ausbildung absolviert, die sich nur auf die Behandlung von Zahnfleischerkrankungen bezieht. Ein solcher Spezialist ist auch über Informationsseiten im Internet zu finden, da viele Zahnärzte heute mit modernen Webseiten arbeiten.

Datenschutzinfo