Hörgeräte für Senioren

1343 Aufrufe 0 Comment

Wenn es um das Thema schlechtes Hören geht, kommen den meisten Menschen Gedanken an Hörgeräte für Senioren in den Sinn. Warum besteht die Verbindung vom Alter zum schlechten Hören? Eine Studie aus dem Bereich der Neurowissenschaft belegt, dass im Alter oft die zeitliche Verarbeitung von Gehörtem und der Erfassung im Gehirn nicht mehr schnell genug erfolgt. Außerdem können Erkrankungen wie Diabetes mellitus, arterielle Hypertonie oder auch genetische Veranlagung an einem Hörproblem schuld sein. Aus diesem Grund kann man auch bei älteren Menschen beobachten, dass diese Probleme haben, in geselliger Runde einem Gespräch zu folgen, weil die Hintergrundkulisse zu unruhig und zu laut ist. Das Gleiche gilt dann auch für den Straßenverkehr oder wenn der Fernseher läuft. Auch dann können Gespräche mit alten Menschen anstrengend werden, und zwar für alle Beteiligten. Wenn der Senior nicht mehr alles sofort versteht, wird die Familie ungeduldig und es heißt dann sehr schnell, dass der Opa ein Hörgerät braucht.

Moderne Hörgeräte für Senioren fallen nicht mehr auf

Vergleicht man die heutigen Hörgeräte mit den Modellen aus früheren Zeiten, kann man einen enormen Größenunterschied feststellen. Moderne Hörgeräte sind sehr klein und werden entweder hinter der Ohrmuschel versteckt, in der Ohrmuschel getragen oder als spezielles Implantat unter der Haut in der Nähe des Ohrs eingepflanzt. Abgesehen von dieser speziellen Konstruktion sind die heutigen Hörgeräte außerdem sehr leistungsstark. Die Hinter-dem-Ohr-Geräte und im-Ohr-Geräte unterscheiden sich dadurch:

  • Hinter-dem-Ohr-Geräte kennen die meisten. Sie sind klein und können unauffällig getragen werden. Hierfür entscheiden sich ungefähr 90 % aller Hörgeräteträger
  • Im-Ohr-Geräte werden in den Gehörgang gesteckt und weil jeder Mensch ein individuell geformtes Ohr hat, müssen sie ganz genau angepasst werden

Hörgeräte für SeniorenEin modernes Hörgerät von „Audio Service“ entspricht den neuesten technischen Erkenntnissen und die verschiedenen Bauformen bieten für jeden Anspruch das richtige Gerät. Manche Hörgeräte können auch wasserfest sein, was besonders beim Duschen vorteilhaft ist, weil man sie dann nicht mehr aus dem Ohr herausnehmen muss. Sportlich aktive Menschen, die ein Hörgerät tragen müssen, werden dies ebenso schätzen, wie die Möglichkeit der modernen Energiezufuhr durch Akkubetrieb.

Die Kosten für Hörgeräte für Senioren

Bei all der modernen Technik, die in einem guten Hörgerät steckt, kann man sich vorstellen, dass diese Geräte nicht gerade billig sind. Der erste Weg wird zu einem Hals-Nasen-Ohrenarzt sein, der nach der Untersuchung eine Verordnung für eine Hörgeräteversorgung ausstellen wird. Anhand der Beratung durch den Fachmann – ein Beratungstermin kann auch auf der Webseite von audibene.de vereinbart werden – wird der Krankenkasse ein Kostenübernahmeantrag vorgelegt. Vom eigenanteilfreien Gerät bis zu einem Gerät mit Mehrkosten können Hörgeräte ausgewählt werden, je nachdem wie viel man selbst dazuzahlen möchte. Die Kassen zahlen auch hier nur einen Festzuschuss.

Datenschutzinfo