Pflegeheim oder doch lieber ambulante Pflege

1086 Aufrufe 0 Comment

Die Menschen in Deutschland werden immer älter und wahrscheinlich wird es deshalb auch in ein paar Jahren viel mehr Pflegebedürftige geben, als heute. Fragt man Senioren nach ihren Vorstellungen für das weitere Lebensalter, führen sie an, liebe zu Hause in den eigenen vier Wänden alt werden und versorgt werden zu wollen. Tatsächlich ist es so, dass die meisten älteren Menschen solange es nur irgendwie geht, alleine zurecht kommen möchten. Sie wollen niemanden um Hilfe fragen, auch nicht die eigenen Kinder oder Angehörigen. Es scheint, als wären viele der Senioren so bescheiden, dass sie nicht um Gefallen und Hilfestellungen fragen wollen, oftmals noch nicht einmal, wenn dafür kein Geld verlangt wird. Das ist nämlich bei alten Menschen oft auch sehr knapp und sie haben einfach Angst, diese Hilfen nicht bezahlen zu können.

Pflegeheim oder doch lieber ambulante Pflege – die Vorteile

Senioren können aus unterschiedlichen Gründen auf Hilfe von außen angewiesen sein. Ob alleinstehend oder nicht, irgendwann können sie keine Leiter mehr steigen, keine Wäschekörbe mehr tragen und auch nicht mehr zum Einkaufen mit dem Bus, geschweige denn mit dem Auto fahren. Sind Kinder vorhanden, springen diese sehr häufig und gerne ein. Kochen für die Eltern, kaufen ein, mähen Rasen und sind auch sonst sehr hilfsbereit. Was aber, wenn keine Kinder da sind, sie zu weit weg wohnen, keine Zeit haben oder selbst krank sind? Dann ist Hilfe durch einen Pflegedienst möglich, der die Senioren in den eigenen vier Wänden versorgt. Das sieht dann zum Beispiel so aus:

  • Hilfe bei der Körperpflege
  • Hilfe bei Haushaltsarbeiten
  • Medikamentengabe
  • Betreuungsleistungen

Pflegeheim oder doch lieber ambulante PflegeZunächst kommt es darauf an, ob der pflege- und hilfsbedürftige Mensch die Leistungen einer Pflegestufe in Anspruch nehmen kann. Das entscheidet zunächst der Hausarzt, der ein Attest ausstellt und das an die Pflegekasse weiterleitet. Diese entscheidet dann und spricht die entsprechende Pflegestufe zu. Das kann die Stufe 0 sein, die eine eingeschränkte Alltagskompetenz bescheinigt, oder die Stufen I, II und III. Die Vorteile eines ambulanten Pflegedienstes sind es auch, den alten Menschen dahin gehend zu beraten und ihn bei den Gesprächen mit der Pflegekasse bzw. dem medizinischen Dienst der Krankenkassen zu unterstützen.

Die Mitarbeiterinnen eines ambulanten Pflegedienstes

Pflegedienste sorgen durch unterschiedlich ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dafür, dass sie für alle Bereiche die richtigen Fachkräfte einsetzen können. Ob für den Haushaltsbereich, für die Pflege, die Behandlungspflege oder die soziale Betreuung. Durch Weiterbildung in der ambulanten Krankenpflege können Fachkräfte sich stets auf dem Laufenden halten und Gesetzesänderungen gerecht werden, aber vor allem den ständigen Weiterentwicklungen in der Medizin und in der Pflege von alten Menschen gerecht werden.

Datenschutzinfo