Tipps zum Autokauf für Senioren

780 Aufrufe 0 Comment

Die Ansprüche an ein Auto wechseln, wenn Senioren die Auswahl treffen. Ein großes Fahrzeug ist im Alter meist unnötig. Senioren benötigen ein Auto, das Sicherheit und für mehr als zwei Personen ausreichend Platz bietet. Von einem großen Fahrzeug auf ein kleineres steigt in der Regel die Altersgruppe 60 plus um, die kürzlich vom Arbeitsleben in das Rentnerdasein wechselte. Den Kombi, der Platz für eine ganze Familie bot, tauschen Senioren gegen ein kleineres, wendiges Fahrzeug aus.

Weniger Platz und mehr Komfort

Senioren benötigen weniger Platz in ihrem Fahrzeug. Dafür legen sie großen Wert auf Komfort und einfaches Bedienen der verschiedenen Extras. Senioren bewegen sich nicht zwangsläufig auf einem kleineren Radius. Die meisten Senioren sind heute fit und lebenslustig. Reiselustig sind sie meist auch noch im hohen Alter und viel mit dem Auto unterwegs. Damit sich Senioren im Auto sicher fühlen, wäre eine Notruftaste im Fahrzeug sinnvoll. Ähnlich wie in den USA kann die Gestaltung des Notrufs ausfallen. Im Auto befindet sich eine Taste, die bei Knopfdruck den Insassen mit dem Anbieter des Notrufsystems oder direkt mit der örtlichen Notrufzentrale verbindet. Diese haben die Möglichkeit den Standort des Fahrzeugs zu ermitteln und Hilfe zu schicken. Bei uns gibt es dieses System noch nicht. Erst 2015 installieren die Autohersteller ein ähnliches Notrufsystem in ihre Neuwagen. Die Nachrüstung in ältere Fahrzeugmodelle gestaltet sich als schwierig oder nicht machbar.

Senioren auf weiter Fahrt

Tipps zum Autokauf für SeniorenSenioren fahren weite Strecken mit dem Auto, auch wenn es ihnen keiner zutraut. Ein Navigationssystem, einfach zu bedienen und mit GPS ausgestattet, bietet für Fahrten in unbekannte Gegenden wertvolle Hilfe. Auch mit hoch angelegten Ansprüchen können Senioren das perfekte Auto für das hohe Alter finden. Wert legen Senioren auf eine Klimaanlage im Fahrzeug sowie eine bequeme Schaltung, wobei die Automatikschaltung der üblichen Knüppelschaltung vorzuziehen ist.

Der Tipp für ein Seniorenfahrzeug ist eine Einparkhilfe, die das Einparken des Fahrzeugs erleichtert. Ein Faktor, auf den Senioren Wert legen, ist die Anzahl der Türen. Zum Beispiel ist ein viertüriges Fahrzeug praktischer als ein Zweitürer. Beim Verkaufsgespräch mit dem Händler sind Senioren oft mit den neuesten technischen Standards überfordert. Die Vielzahl der Extras und Optionen sowie ihre Bedienung verstehen viele Senioren nicht. Besser ist es für sie Standards bereitzuhalten, die sich für die Gruppe der Menschen 60 plus eignen und die Bedienung detailliert und seniorengerecht zu erklären.

Datenschutzinfo