Die besten Ideen, um Ihr Kind in der Nacht ruhig zu halten

28 Aufrufe 0 Comment

Kinder sind etwas Wunderbares und vor allem in den ersten Wochen kommt es einem vor wie das Paradies. Am liebsten möchte man gleich noch eines bekommen. Doch dann langsam aber doch beginnen Sie Ihren Schlaf zu vermissen. Ihr Schatz wird unruhiger, die Nacht kürzer und die Unterbrechungen davon scheinen immer häufiger und länger zu werden. Aber keine Sorge, denn auch diese Zeit geht vorbei, so wie die erste auch. Bis es so weit ist, gibt es einige hilfreiche Tipps und Ideen, um die Kinder in dem Alter in der Nacht ruhig zu halten. Einige davon sind auch gute Einfälle für alle jene, die eine Schwangere kennen und dieser bald Geschenke zur Geburt kaufen möchten. Ziehen Sie dabei doch eines dieser in Betracht.

Tag und Nacht trennen

Der Unterschied zwischen Tag und Nacht ist für Erwachsene ganz offensichtlich und nachts sehnen wir uns nach unserem Schlaf. Für Babys ist das hingegen nicht so, zumindest nicht von Beginn an. Ein Tag-Nacht-Rhythmus wird angewöhnt. Machen Sie darum Ihrem Kind möglichst einfach und klar den Unterschied zwischen den beiden bewusst. Zur Schlafenszeit von kleinen Babys ist es im Sommer zumindest noch nicht dunkel. Verdunkeln Sie darum Fenster und Türen so gut wie möglich. Tun Sie das jedoch nicht beim Mittagsschlaf. Auch wenn das Baby diesen genauso haben soll, sollte es dennoch verstehen, dass es dabei einen Unterschied gibt.

Rituale vor dem zu Bett gehen

Kleine Rituale, die jeden Abend vor dieser Schlafenszeit wiederholt werden, bringen eine vertraute Gewohnheit in das Ganze. Außerdem versetzen sie den Körper des Kleinen automatisch wieder in einen schläfrigeren Zustand, weil er sich erinnert. Solche Rituale entstehen einmal ganz von allein durch das Wechseln des Gewands und eben dem Verdunkeln. Sie können aber noch ergänzt werden, indem Sie Ihrem Kind immer eine kleine Geschichte vorlesen oder ein Lied vorsingen. Sollten Sie nicht gerne singen, gibt es auch Plüschtiere oder Mobiles, die kurze Lieder spielen. Hören Sie sich dieses zum Beispiel als Ritual gemeinsam an. Für all jene, die einer werdenden Mutter Geschenke zur Geburt kaufen möchten, sind beispielsweise personalisierte Gute-Nacht-Bücher eine nette Idee.

Wiegende Bewegungen

Dass wiegende Bewegungen Babys schläfrig machen, ist nicht nur ein Mythos aus Filmen, es funktioniert wirklich. Damit Ihnen nicht nach einigen Tagen die Arme abfallen, müssen Sie das aber nicht allein mit Ihrer Kraft bewerkstelligen. Außerdem ist das auch gar nicht notwendig. Eine Babywiege oder eigene Hängematten für Babys erfüllen diesen Zweck genauso gut. Wundervolle Geschenke von handwerklich begabten Menschen sind Wiegen aus Holz, in die man selber etwas hineingeschnitzt hat. Sie sind eine rührende Erinnerung an diese Zeit und können weitervererbt werden.

Gedämpftes Licht bei nächtlichem Aufwachen

Um das Konzept des Tag-Nacht-Rhythmus zu wahren, sollte das Licht möglichst gedämpft bleiben, wenn das Kind nachts aufwacht. Kommen Sie in das Zimmer, müssen Sie natürlich trotzdem etwas sehen, um sich nicht irgendwo anzustoßen. Aber wichtig ist, dass dieses Licht weniger hell als das Gewohnte ist. Nachtlichter sind dafür die ideale Lösung. Sie können es entweder ein Stück vom Bett entfernt die Nacht über brennen lassen, damit das Kind sich daran gewöhnt. Oder Sie benutzen eines mit zugehöriger Fernbedienung, wenn sie ins Zimmer kommen.

Datenschutzinfo